Blog

World of Tanks – Neuigkeiten zum Update 8.0 und ein Gespräch mit Wargaming

World of Tanks – Neuigkeiten zum Update 8.0 und ein Gespräch mit Wargaming Gestern begann der öffentliche Test zum neusten Update 8.0 des Panzerspiels World of Tanks. Gleichzeitig gab Victor Kislyi, COE von Wargaming, ein ausführliches Interview, in dem er sich den Fragen und auch Befürchtungen der Community zum neuen Update stellte, und auch einen ausführlichen Blick in die Zukunft seines Panzerspiels preisgab. Es ist viel, was da für das World of Tanks-Update 8.0 versprochen wird. So soll es neben einigen frischen Panzertypen eine neuartige Physik-Engine geben, die nach Aussagen von Wargaming noch mehr Realismus in die Panzersimulation bringen wird. Auch eine Überarbeitung der beliebtesten Karten und der Benutzeroberfläche ist geplant. Seit gestern kann das neue Update ausführlich von interessierten Spielern getestet werden. Da das neue Update mit einigen Befürchtungen der Community einher ging, gab der COE von Wargaming, Victor Kislyi, ein Interview, in dem er einzelne Fragen aufgriff und diese in Ruhe erörterte. So soll es trotz aufpolierter Grafik zu keinen Einbrüchen in der Framerate kommen. Auch äußerte er sich sich zu den geplanten Panzern der Chinesen und Japaner, die wohl aber noch eine Weile auf sich warten lassen werden. Das Designerteam, so Kislyi, habe enorme Probleme mit der Entwicklung von Talentbäumen, die nicht allzu weit von der historischen Korrektheit abweichen. Grund dafür ist, dass die Panzertechnologie beider Nationen auf ausländischen Prototypen basierte und so bestimmte, landeseigene Übergangspanzer fehlen. Zum Schluss des Interviews versicherte Kislyi, dass es noch viel an World of Tanks zu tun gibt, und das Team von Wargaming sich noch viele Jahre mit ihrem Vorzeigespiel beschäftigen werde.
Kategorie: PC am 07.09.2012